Was ist ein FIATA FCT - Forwarders Certificate of Transport

Start » FCT
Das Forwarders Certificate of Transport wurde von der FIATA für den Gebrauch durch internationale Spediteure geschaffen, welche im Rahmen der FIATA organisiert sind.
Mit Ausstellung des FIATA FCT Dokumentes an den Versender übernimmt der Spediteur die Verpflichtung, die Güter am Bestimmungsort über einen durch ihn beauftragten Empfangsspediteur herauszugeben. Der Spediteur kann dem Versender das FIATA FCT sofort nach Übernahme der Güter zum Versand aushändigen.

Mit Ausstellung des FIATA FCT bestätigt der Spediteur, dass er die Verantwortung für Versand und Auslieferung einer genau umschriebenen Sendung gemäss Instruktionen des im Dokument aufgeführten Versenders übernommen hat.

Der Spediteur ist für die Auslieferung der Güter am Bestimmungsort durch einen von ihm beauftragten Auslieferungsagenten an den Inhaber des Dokumentes gemäss den Bestimmungen auf der Rückseite des FIATA FCT verantwortlich.

Das FIATA FCT hat eine Sperrfunktion. Der Spediteur verpflichtet sich lediglich zu Versand und Auslieferung der Güter. Das FIATA FCT ist im Gegensatz zum FBL kein Dokument, das den Spediteur einer Frachtführerhaftung unterwirft, sondern seine Haftung nach dem anwendbaren Speditionsbedingungen regelt.

Das FIATA FCT ist demnach in all solchen Fällen von Bedeutung, in denen der Transport für Auslieferung an den Empfänger vorzunehmen ist. Der Verkäufer ist in der Lage, die Verkaufszahlungs-Summe bei seiner Bank zu beziehen - «Kasse gegen Dokumente».

Das FCT ist begehbar (negotiable), wenn es an Order ausgestellt ist (siehe auch ICC Dok. 470/251 Art. 24).


Das FIATA FCT ist begehbar, da die Auslieferung der Güter nur gegen Vorlage des rechtsgültig indossierten Originaldokumentes erfolgt.
Bei der Ausstellung des FIATA FCT sollte der Spediteur sicherstellen, dass:

1) er oder sein Agent (Zweigniederlassung, Zwischenspediteur) die darin bezeichnete Sendung übernommen hat und ihm das alleinige Verfügungsrecht über die Güter zusteht;
2) sich die Sendung in äußerlich gutem Zustand befindet;
3) die Angaben auf dem Dokument mit dem erteilten Auftrag genau übereinstimmen;
4) die Bedingungen der Frachtpapiere (B/L etc.) nicht in Widerspruch zu den im FIATA FCT Dokument eingegangenen Verpflichtungen stehen;
5) die Zuständigkeit für die Versicherungsdeckung des Transportes vereinbart wurde;
6) unmissverständlich angegeben ist, ob ein oder mehrere Originale ausgestellt wurden.

Es wird empfohlen, das FIATA FCT mit der Post nur per EINSCHREIBEN zu versenden.

Das FIATA FCT weist auf der Rückseite die allgemeinen Spediteurbedingungen des Landes auf, in dem es ausgestellt wurde. Das Dokument kann nur von Spediteuren benutzt werden, die diese für ihre Geschäfte zu Grunde legen.

Die Ausstellung dieser Dokumente ist mit größter Sorgfalt vorzunehmen. Ihre Erstellung erfordert eine genaue Überprüfung des Speditionsvorganges. Für die Bearbeitung des Dokumentes durch den ausstellenden Spediteur ist die Erhebung einer Gebühr daher gerechtfertigt und geboten.
Weitere Informationen
Ihre Bewertung:  
Bewertung: 2 (Ø 8)
Views: 10803
Stichworte:
Erstellt: 17.02.2010
Geändert: 10.03.2010
Artikel-ID: 9

feed vp