„Hamburg sagt Danke“: 5.000 Franzbrötchen an Lkw-Fahrer

Hamburg, den 21. April 2016 – Rund 40 Unternehmen und Verbände aus der Logistik-Branche haben heute mit einer großen Aktion „Danke“ gesagt bei den tausenden Lkw-Fahrern, die täglich Waren nach Hamburg bringen oder dort abholen. Mittags verteilte auch Wirtschafts- und Verkehrssenator Senator Horch die Franzbrötchen am Containerterminal Tollerort der HHLA im Hafen. Weitere Verteiler erwarteten die Brummi-Kapitäne in den Gewerbegebieten Allermöhe, Billbrook und Hammerbrook, an den Containerterminals der HHLA, in Georgswerder, Seevetal und in der Innenstadt zwischen Rathaus und Dammtor. Derzeit arbeiten 380.000 Beschäftigte in der Metropolregion Hamburg in der Logistikbranche, davon 167.000 in Hamburg. Damit ist die Logistik Hamburgs größter Arbeitgeber.

40.000 Lastwagen rollen täglich durch die Metropolregion Hamburg. Sie transportieren Waren in oder aus dem Hafen, zu Lagerhäusern, Unternehmen und Haushalten. "Hamburg sagte danke" ist eine breit angelegte Aktion der Hamburger Logistik-Unternehmen und -Verbände für die Lkw-Fahrer. Die „Logistik-Freunde“, die wichtigsten Verbände der Logistik, aber auch die Handelskammer und die Wirtschaftsbehörde beteiligten sich an der Aktion.

Zwischen Hammerbrook und Seevetal verteilten Wirtschaftssenator Frank Horch, Prof. Dr. Peer Witten, Stefan Saß, Frank Wylezol, Andreas Mähler, Jens Aßmann sowie weitere Verantwortliche der Organisationen mit vielen Kollegen und Helfern gut 5.000 Franzbrötchen, eine echte Hamburger Spezialität.

Zusätzlich verteilten viele Unternehmen Franzbrötchen am eigenen Standort, an eigene Fahrer. Zu den Franzbrötchen erhielten die Fahrer eine Dankeskarte mit der Bitte, sich mit dieser Karte zu fotografieren und das Foto unter dem Hashtag #LogistikHeld bei Facebook hochzuladen. Die Initiatoren möchten damit den "Logistik-Helden" ein Gesicht geben und auf die vielen Fahrer, die für Jedermann und –frau täglich im Einsatz sind, hinweisen.

Getragen wird die Aktion zum Tag der Logistik von der Logistik-Initiative Hamburg, dem Verband Straßengüterverkehr und Logistik, dem Verein Hamburger Spediteure, der SVG-Hamburg, der Handelskammer und der Wirtschaftsbehörde sowie 35 Branchenunternehmen. Es ist das erste Mal, dass Verbände und die - vor allem mittelständischen - Unternehmen der Branche eine solche Aktion gemeinsam durchführen.

Über den Verein Hamburger Spediteure

Der Verein Hamburger Spediteure e.V. (VHSp) wurde bereits 1884 in der Hansestadt gegründet und hat rund 340 Mitglieder. Der VHSp vertritt die Interessen der Hamburger Spediteure auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene gegenüber anderen Wirtschaftsverbänden, der Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Neben einem umfangreichen und vielfältigen Informationsangebot bietet der VHSp seinen Mitgliedern auch Beratungen und regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Als Tarifvertragspartner verhandelt der VHSp als Arbeitgebervertretung mit der zuständigen Gewerkschaft ver.di über Lohn-, Gehalts- und Manteltarifverträge.


Pressekontakt Verein Hamburger Spediteure e.V.:

Stefan Saß

Verein Hamburger Spediteure e.V.

Willy-Brandt-Straße 69

20457 Hamburg

Tel:  040 / 37 47 64 – 20

info@vhsp.de
www.vhsp.de



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
14:44:14 21.04.2016

feed vp